Schnellauswahl

Schießerei: Zwei schwer verletzte Polizisten, ein Toter

Schiesserei Zwei schwer verletzte
Symbolbild(c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)
  • Drucken

Zwei Beamte wurden bei einem Schusswechsel in Niederösterreich getroffen und schwerst verletzt, ein von der Justiz gesuchter Mann getötet. Einer der Beamten ist mittlerweile außer Lebensgefahr

Zwei Polizisten wurden am Freitagnachmittag in Hirtenberg im Bezirk Baden beim Schusswechsel mit einem von der Justiz gesuchten Mann schwerst verletzt worden. Der 34-jährige Mann wurde dabei getötet. Er war wegen eines versäumten Haftantritts zur Fahndung ausgeschrieben war. Ob er Selbstmord beging oder durch Projektile aus einer Polizeiwaffe starb, ist noch nicht bekannt.

Der 34-Jährige hätte am 1. Februar in Wiener Neustadt eine Haftstrafe antreten sollen. Er hatte diesen Termin ignoriert und gegenüber Angehörigen Selbstmordabsichten geäußert. Deshalb wurden mehrere Orte überprüft, an denen er sich aufhalten könnte. Der Gesuchte galt offenbar nicht als gefährlich, auch hätte er angeblich nur eine geringe Haftstrafe abzusitzen gehabt.

Freitag zwischen 15.15 und 15.30 Uhr kam es dannn aber zu einem zufälligen Zusammentreffen des Gesuchten mit zwei Streifenbeamten, und zwar zwischen Hirtenberg und Enzesfeld.

Geschossen wurde in einem Wald im Bereich einer Lichtung, an der drei Wege zusammentreffen - die genauen Umstände sind noch unklar.

Am Ort des Schusswechsels seien "jede Menge Patronenhülsen" sichergestellt worden, sagt ein

(c) APA/HERBERT NEUBAUER

Polizeisprecher. Von beiden Seiten seien mehrere Schüsse abgegeben worden. Die Leiche des 34-Jährigen wird obduziert.

Ein Polizist außer Lebensgefahr

Einer der beiden angeschossenen Polizisten befand sich Samstagmorgen außer Lebensgefahr. Der Zustand seines Kollegen galt als stabil, teilte Ernst Schuch, stellvertretender Leiter des Landeskriminalamtes NÖ, auf Anfrage mit.

Außer Lebensgefahr sei der ältere der Beamten, so Schuch. Der 38-Jährige ist zweifacher Familienvater. Bei seinem 26 Jahre alten Kollegen sei eine Operation gut verlaufen. Die Ärzte würden jedoch weitere Eingriffe nicht ausschließen.

Der getötete 34-Jährige stammte aus Enzesfeld, der Nachbargemeinde von Hirtenberg. Die beiden Polizisten versehen ihren Dienst in der Polizeiinspektion Bad Vöslau im Bezirk Baden.

(APA/Red.)