Heinz Faßmann

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Heinz Faßmann im »Presse«-Überblick
Der Präsident der Akademie der Wissenschaften (ÖAW), Heinz Faßmann, fordert längerfristige Förderungen.
Interview

Heinz Faßmann: „Europa fällt insgesamt zurück“

Interview. Der Präsident der Akademie der Wissenschaften spricht über „Forschende im Hamsterrad“, die „Naivität“ an US-Eliteunis in Bezug auf den Gaza-Konflikt und den laufenden EU-Wahlkampf.
Harald Mahrer (l.) und Heinz Faßmann, zwei ehemalige Wissenschaftsminister, diskutieren über den Wissenschaftsstandort und die Forschungsförderung in Österreich.
Doppelinterview

Zwei Ex-Wissenschaftsminister diskutieren über Forschung und die FPÖ

Harald Mahrer und Heinz Faßmann, die Präsidenten von Wirtschaftskammer und Akademie der Wissenschaften, über die Zukunft der Forschung – und warum man nicht mit der FPÖ koalieren sollte.
Rekapitulation

Welche Schlüsse sich aus der Krise ziehen lassen

Neben medizinischen Erkenntnissen hat die Coronapandemie auch Empfehlungen für künftige Krisenkommunikation und Politikberatung gebracht. Forschende ziehen Bilanz.
Heinz Faßmann und Wim van Saarloos: „Hätten wir es besser machen können? Wahrscheinlich schon.“
Interview

„Energiewende ist eine soziale Frage“

Die Klimapolitik in Europa sei zu optimistisch gewesen, sagen Heinz Faß­mann und Forscher Wim van Saarloos. Die Energiewendekosten müssten mehr in den Fokus rücken. Ohne Verbote gehe es kaum.
Ex-Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP)
Coronavirus

Faßmann kritisiert schwarz-blaues Impf-Werbeverbot scharf

Auch die in Niederösterreich geplante Deutschpflicht in Schulpausen lehnt der ehemalige Bildungsminister entschieden ab.
Heinz Faßmann, Präsident der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, richtet sich mit anderen Forschenden per Offenem Brief an die Politik und NGOs: Über Grüne Gentechnik solle „vorurteilsfrei“ diskutiert werden.
Offener Brief

Heinz Faßmann und Co. fordern ideologiefreie Diskussion über grüne Gentechnik

In einem Offenen Brief rufen Vertreter und Vertreterinnen der Wissenschaft dazu auf, über die „Genschere“ vorurteilsfrei zu diskutieren. Gen-Editierung sei ein „hocheffizientes Werkzeug“ bei der Anpassung von Pflanzen an den Klimawandel, für nachhaltige Landwirtschaft und die Heilung von Krankheiten.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.