Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Katharina Reich

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Katharina Reich im »Presse«-Überblick
Pandemie

5937 Corona-Neuinfektionen, 993 Personen im Spital

Die österreichweite Sieben-Tage-Inzidenz stieg in einer Woche von 337,0 auf 410,4 pro 100.000 Einwohner.
Mit den Plänen hatten sich schon Rauchs Amtsvorgänger und Parteikollegen Wolfgang Mückstein und Rudolf Anschober den Ärger der Ärzteschaft zugezogen.
Rechnungshofausschuss

Rauch will Wirkstoffverschreibung durchsetzen: Kritik von Ärztekammer

Die Verordnung ist aktuell in Ausarbeitung. Neben der Ärztekammer ist auch die pharmazeutische Industrie erneut gegen die Pläne. Eine Bindung an Kassenstellen für Jungmediziner ist laut Reich vorerst vom Tisch.
Covid19

Premium Quarantäne: Eine Regel, viele Fragen

Bleibt das Contact-Tracing bestehen? Was gilt wo und für wen in Krankenhäusern? Wer betreut infizierte Kinder? Wieso wehrt sich Wien gegen das Spitalsregister?
Johannes Rauch
Quarantäne-Aus

Premium Johannes Rauch: "Nirgendwo sind die Leute in Scharen gestorben"

Gesundheitsminister Johannes Rauch erklärt, dass es eventuell doch stichprobenartige Kontrollen der Maskenpflicht für Infizierte geben wird – und warum infizierte Kinder doch nicht in den Kindergarten dürfen.
Corona und Hitze in Muenchen Waehrend in ganz Europa Hitzerekorde gebrochen werden sollen, gibt es am 19.7.2022 auch in Mue
Kommentar

Premium Aus für Quarantäne: Der dritte Anlauf, die Pandemie zu beenden

Ganz offensichtlich fürchtet die Regierung den Unmut und die Frustration in der Bevölkerung mehr als überlastete Krankenhäuser. Ein nachvollziehbares, aber hoch riskantes und schlecht kommuniziertes Unterfangen.
Die Hausärzte sollten eine tragende Rolle bei der Medikamentenversorgung spielen, finden die Hausärzte. Im Bild Tabletten des Corona-Medikaments Paxlovid.
Corona

Premium Corona-Medikament: "Paxlovid ist kein Hustenzuckerl"

Mehr Antigentests, Medikamentenabgabe ohne Warten auf PCR-Tests und einen Kontakt für Spezialfragen: Was sich Hausärzte für die Versorgung von Risikopatienten wünschen.