Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Kardinal Schönborn jubiliert über „Klima des Vertrauens“ in Rom

Vatikan-Besuch. Treffen aller österreichischen Bischöfe mit Franziskus.

Vatikanstadt. „Man spürt wirklich: Hier ist ein Klima des gegenseitigen Vertrauens und des Aufeinander-Hörens und Miteinander-Hinschauens auf die Situation der Gesellschaft und der Kirche.“ So bilanziert Kardinal Christoph Schönborn nach dem Treffen der gesamten Bischofskonferenz mit Franziskus am Donnerstagvormittag die ersten vier Tage des Ad-limina-Besuchs.

Die Audienz im Apostolischen Palast sei in einer betont herzlichen Atmosphäre abgelaufen. Kardinal Schönborn und der Salzburger Erzbischof, Franz Lackner, berichteten unmittelbar nach dem Gespräch von einer „ermutigenden und aufbauenden“ Begegnung. Der Papst habe sich bedankt „für alles, was in der Kirche in Österreich geschieht“ – und die Bischöfe zur Nähe zu den Menschen und zur Barmherzigkeit aufgerufen, sagte Lackner. Franziskus sei „ein großer Zuhörer, er gibt den Weg vor, aber es ist keine Einbahnstraße“, so der neue Salzburger Erzbischof.

Kardinal Schönborn dankte dem Papst im Rahmen der rund 15-minütigen Audienz „für sein Zeugnis, das so viele Menschen – unter ihnen viele, die mit der Kirche wenig zu tun haben, berührt“. Franziskus seinerseits habe den Bischöfen das Gebet besonders ans Herz gelegt.

 

„Gebet ist eure Arbeit“

„Ihr habt alle sehr viel Arbeit, aber ich bitte euch, vergesst nicht auf das Gebet, das ist eure erste Arbeit“, zitierte der Kardinal Worte von Franziskus. Am Ende der Papstaudienz erhielt jeder Bischof aus den Händen des Papstes ein Bischofskreuz sowie Rosenkränze. Das gemeinsame Gespräch mit dem Papst war Höhepunkt des fünftägigen Ad-limina-Besuchs, für den sich die Mitglieder der Bischofskonferenz noch bis heute, Freitag, im Vatikan aufhalten.

Unmittelbar vor der Audienz aller Mitglieder der Bischofskonferenz empfing der Papst die Bischöfe der Salzburger Kirchenprovinz zu einem rund eineinhalbstündigen Gespräch. Die ausführliche Audienz der Bischöfe der Wiener Kirchenprovinz hatte bereits am Montag stattgefunden. (kap)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 31.01.2014)