Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

FBI verhaftet ersten "Twitter-Terroristen"

(c) DiePresse.com (Philipp Splechtna)
  • Drucken

Dem 52-Jährigen wird vorgeworfen, über Twitter gefährliche Drohungen geäußert zu haben. Er wollte bei einer Demonstration ein Blutbad anrichten. Zum ersten Mal wurde ein Twitter-User wegen seiner Postings verhaftet.

Ein Mann aus Oklahoma City wird laut Wired beschludigt, Bundesstaat-übergreifende Drohungen gemacht zu haben. Anlässlich eines Demonstration gegen Steuern am 15. April schien er ein Blutbad anrichten zu wollen. Der 52-Jährige Daniel Hayden mit dem Twitter-Usernamen CitizenQuasar wurde vom FBI festgenommen, nachdem er Tweets mit radikalen Inhalten publizierte. Nachrichten wie "START THE KILLING NOW! I am willing to be the FIRST DEATH!" oder "After I am killed on the Capitol Steps, like a REAL man, the rest of you will REMEMBER ME!!!" überzeugten die Ermittlungsbehörde, zu handeln.

Unbeteiligter wurde verwechselt

Im Verhaftungsprotokoll schreibt das FBI, der Verdächtige hätte gedroht, Menschen zu verletzen oder umzubringen. Hayden hatte vor seiner Verhaftung auch Kontakt mit einem Mann, den er für den Organisator der Demonstration gehalten hatte. Obwohl sich die beiden nie getroffen hatten, besaß Hayden seine Telefonnummer und war im Besitz von persönlichen Informationen. Allerdings hatte der vermeintliche Organisator nichts mit der Demonstration zu tun.

Erste FBI-Verhaftung wegen Twitter

Es handelt sich hier um den ersten Fall, wo eine US-Bundesbehörde aufgrund von Postings auf Twitter eingeschritten ist. Im Oktober warnten US-Sicherheitsorganisationen schon vor möglichen Aktionen von Terroristen auf Twitter. Im aktuellen Fall dürfte aber keine Organisation hinter Hayden stehen. Auch dürfte er nach Ansicht des Gerichts keine große Gefahr darstellen: Er wird bis zu seiner Verhandlung in einer offenen Anstalt untergebracht.

(db)