Merkel hält Vielfalt für Pluspunkt des deutschen Fußballteams

Angela Merkel ist auch oft Besucherin von Spielen der deutschen Nationalmannschaft.
Angela Merkel ist auch oft Besucherin von Spielen der deutschen Nationalmannschaft.APA/AFP/FABRICE COFFRINI

Die Mannschaft wisse, "dass sie so stark ist, weil sie auch unterschiedlich ist", sagte die deutsche Kanzlerin in einem TV-Interview.

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht in der unterschiedlichen Herkunft der Spieler einen Vorteil für das Nationalteam des Fußball-Weltmeisters. Die Mannschaft des wisse, "dass sie so stark ist, weil sie auch unterschiedlich ist, und dass jeder Spieler gleichermaßen zu dieser Mannschaft gehört", erklärte die Regierungschefin in einem am Dienstagabend ausgestrahlten SAT.1-Interview.

Merkel reagierte damit auch auf Kritiker, die den Migrationshintergrund oder den muslimischen Glauben einiger deutscher Spieler moniert hatten. "Ich habe den Eindruck, dass die ganz überwiegende Mehrzahl der deutschen Bevölkerung unsere Mannschaft toll findet", meinte die CDU-Politikerin. In Deutschland herrsche Religionsfreiheit. "Das heißt, jeder soll und kann seine Religion leben", betonte Merkel.

Die Deutschen waren bei der EM in Frankreich vergangene Woche im Halbfinale gescheitert. Gegen Gastgeber Frankreich, ebenfalls eine Mannschaft mit vielen Spielern mit Migrationshintergrund, setzte es in der Vorschlussrunde in Marseille eine 0:2-Niederlage.

(APA/dpa)