Pläne für Heumarkt-Areal offiziell präsentiert

Entwurf für das neue (finale) Projekt. In Rot die Umrisse der zuletzt gestoppten Pläne.
Entwurf für das neue (finale) Projekt. In Rot die Umrisse der zuletzt gestoppten Pläne.Entwurf: Isay Weinfeld und Sebastian Murr, Rendering: Nightnurse

Adaptierte Pläne sehen ein kleineres Hochhaus und den Abriss des Hotels Intercontinental vor. Das Widmungsverfahren, das das Projekt bereits einmal gestoppt hatte, steht jedoch noch bevor.

Im Wiener Rathaus sind am Dienstag die überarbeiteten Pläne für das sogenannte Heumarkt-Areal - also jenes Stadtgebiet, auf dem sich das Hotel Intercontinental, das Konzerthaus bzw. der Eislaufverein befinden - präsentiert worden. Wie die "Presse" bereits am Montag in Erfahrung gebracht hatte, soll die Höhe des projektierten Hochhausturmes reduziert werden, und zwar von 73 Meter auf knapp über 66 Meter. Das Hotel wird abgerissen, neu gebaut und ebenfalls verkleinert.

Projektbetreiber Michael Tojner ("Wertinvest") rechnet fix mit einer Realisierung, wie er bei der Präsentation mit Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) und Planungsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne) betonte. Das Widmungsverfahren steht jedoch noch bevor. Hier hatte es sich zuletzt gespießt: Der mit dem Vorhaben befasste Fachbeirat für Architektur und Stadtgestaltung hatte Kritik angemeldet, worauf Vassilakou eine "Nachdenkpause" anordnete. Seine Reaktion auf die umgearbeiteten Pläne stehen noch aus.

Auch die UNESCO hat der Stadt zuletzt die Rute ins Fenster gestellt. Das Bauprojekt könnte den Welterbestatus der Innenstadt gefährden, lautete die Warnung. Häupl und Vassilakou zeigten sich am Dienstag jedoch zuversichtlich, dass die UNESCO die Änderungen positiv bewerten wird.

Entwurf für das neue (finale) Projekt. In Rot die Umrisse der zuletzt gestoppten Pläne.
Entwurf für das neue (finale) Projekt. In Rot die Umrisse der zuletzt gestoppten Pläne.Entwurf: Isay Weinfeld und Sebastian Murr, Rendering: Nightnurse
Entwurf für das neue (finale) Projekt. In Rot die Umrisse der zuletzt gestoppten Pläne.
Entwurf für das neue (finale) Projekt. In Rot die Umrisse der zuletzt gestoppten Pläne.Entwurf: Isay Weinfeld und Sebastian Murr, Rendering: Nightnurse