Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Gin: Verkaufsstopp nach zu hohem Alkoholgehalt

Flaschen der Marke Bombay Sapphire mussten zurückgerufen werden, nachdem ein Alkoholgehalt festgestellt worden war, der weit über dem angegebenen Maß lag.

40 Prozent Alkoholgehalt hat eine Flasche Bombay Sapphire London Dry Gin - in Kanada wurden nun Flaschen der Marke entdeckt, deren Alkoholgehalt bei 77 Prozent lag. Das ist beinahe doppelt so viel, als auf den Flaschen ausgewiesen wird.

Ein internes Kontrollteam von Bombay Sapphire sei auf die stark abweichenden Werte gestoßen, berichtet die kanadische Nachrichtenseite CBC News. Danach seien die Flaschen zurückgerufen worden. Hersteller von Bombay Sapphie ist in Kanada Bacardi Canada.

Zweiter Fall seit März

Der Grund für den zu hohen Alkoholanteil im Gin sei ein Fehler bei der Verdünnung gewesen, heißt es in dem Bericht weiter. In Kanada ist es bereits der zweite solche Fall innerhalb weniger Wochen: Im März erst hatte es einen Rückruf von Wodka der Marke Georgian Bay gegeben. Die Gründe dafür waren dieselben - das hochprozentige Getränk war nicht richtig verdünnt worden, hunderte Flaschen waren mit der falschen Abmischung verdünnt.

Kanadische Behörden gaben bereits bekannt, dass alle Gebinde aus der betroffenen Charge (L16304) bereits zurückgenommen worden seien - man gehe allerdings davon aus, dass manche Flaschen aus der Reihe bereits verkauft wurden. Bacardi Canada gab in einer Stellungnahme an, dass das Unternehmen davon ausgehe, dass nur Bombay-Sapphire-Gin in Kanada von dem Vorfall betroffen sei.

(Red.)