Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Was das freie Spiel der Kräfte kostet

Sebastian Kurz und Christian Kern
Sebastian Kurz und Christian Kern(c) REUTERS (LEONHARD FOEGER)
  • Drucken
  • Kommentieren

Vor der Nationalratswahl am 15. Oktober sind Vorhaben mit hohen Mehrkosten zu erwarten. Die Pläne der SPÖ könnten das Budget mit zwei Milliarden Euro belasten, jene der ÖVP mit einer Milliarde.

Wien. Bundeskanzler Christian Kern hat ein freies Spiel der Kräfte angekündigt: Die SPÖ will in den verbleibenden Monaten bis zur Wahl Mehrheiten im Parlament suchen, um ihre Vorhaben durchzubringen. Die ÖVP will – wie Finanzminister Hans Jörg Schelling am Sonntag in der ORF-„Pressestunde“ ankündigte – den Noch-Koalitionspartner dagegen nicht überstimmen. Dies gelte allerdings nur so lang, bis man das erste Mal selbst überstimmt werde. Dann will sich auch die ÖVP Mehrheiten im Parlament suchen.