Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Innenpolitik

Wie man eine Partei zerstört

ARCHIVBILD: FRANK STRONACH
APA/GEORG HOCHMUTH
  • Drucken

Das Team Stronach ist am Ende. Die Geschichte der Fraktion ist ein Lehrbeispiel dafür, wie man eine an sich erfolgsträchtige Partei nach allen Regeln der Kunst selbst vernichtet.

Ein bekannter und erfolgreicher Unternehmer, der der Bürokratie und dem verkrusteten politischen System in Österreich den Kampf ansagt. Und der das nötige Kleingeld hat, um seine politischen Ideen auch durchzusetzen. Eigentlich hätte Frank Stronach eine sehr gute Ausgangsposition gehabt, um eine neue, erfolgreiche Partei ins Leben zu rufen. Doch seit dieser Woche ist klar: Die Partei ist tot und wird sich auflösen. Doch woran ist das Team Stronach gescheitert? Im Grunde liest sich die Geschichte der Bewegung wie eine Anleitung dafür, wie man eine Partei zerstört. Und zwar nach folgenden Regeln:

1. Such dir deine Abgeordneten nicht sorgsam genug aus.