Schnellauswahl

Im Keller: Sauvignon Blanc Karsabath

(c) Beigestellt

Kein typischer steirischer Sauvignon.

„Das hier ist unser Berg“, sagt Johann Skringer und meint damit den Eichberg. Hier auf dem Hochplateau bei Leutschach in der Südsteiermark ist sein Weingut, und hier befindet sich seine Toplage Karsabathi. „Genau genommen sind es zwei Lagen“, ergänzt er. An der Südostseite wachsen die Reben auf Schotter, die Südwestlage prägt ein Sandboden. Vom Sauvignon Blanc 2017 gibt es erst eine Fassprobe. Anfang 2019 will Skringer den Wein in Flaschen füllen. Es ist kein typischer steirischer Sauvignon, sondern ein für die Vielfalt des steirischen Sauvignons exemplarischer Wein. Einen „Blick in die Tiefe“ des steirischen Sauvignons wirft übrigens auch die Vievinum in der Wiener Hofburg (am 11. Juni, Näheres auf www.vievinum.at). Johann Skringer wird auch bei der großen Weinmesse sein   – für besonders Neugierige wird er eine Fassprobe von seinem „Sauvignon Blanc Karsabathi“ mitbringen. Ganz ohne Probe geht’s beim Weinhändler Döllerer. Er hat noch ein paar Flaschen von den Jahrgängen 2013 und 2016 auf Lager.

Weingut Skringer, „Sauvignon Blanc Karsabathi“, 23,90 € bei www.weinhandelshaus.at