Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Gerhard Hofer

Gerhard Hofer

Meinung

Wertvolles Feedback

Jetzt ist es also fast amtlich. 80 Prozent der Bevölkerung begrüßen die Corona-Hilfen der Regierung. Warum wir das wissen? Weil das Finanzministerium eine Online-Umfrage in Auftrag gegeben hat.

Economist

Ökonom David Hauner: Es wurden Schwächen sichtbar

Der Chefökonom bei der Bank of America, David Hauner, fordert eine Debatte darüber, warum es im Vergleich zu Asien nicht gelungen ist, die Pandemie unter Kontrolle zu bekommen.

Economist

Harald Mahrer: Diese Debatte über die Skilifte ist total scheinheilig

Wirtschaftskammer-Präsident Mahrer rechnet im Presse"-Interview nicht mit einer Insolvenzwelle, ärgert sich über die tiefe Technologieskepsis in Europa und findet die Diskussion über die offenen Wintersportgebiete scheinheilig. Sein peinlicher Auftritt bei der Präsentation des Kaufhaus Österreich habe zumindest etwas Reinigendes gehabt.

Economist

Ingo Hofmann: Die bisher allergrößte Erben-Generation denkt nicht an Vorsorge

Früher war es wichtig, für die Nachkommen etwas aufzubauen. Das gehe zunehmend verloren, sagt Ingo Hofmann, Chef der Merkur-Versicherung. Er warnt vor den gesellschaftlichen und ökonomischen Konsequenzen, die die Erben-Generation mit sich bringt.

Economist

Wo Skifahren über allem steht

Die Kritik an den offenen Skipisten wird lauter und hallt international. Die Branche spricht von einzelnen Problemen, die aufgebauscht werden. Die Lifte seien auf politischen Druck hin aufgesperrt worden. Die Regierung macht jetzt mit einem neuen Erlass Druck.

Economist

Wiener-Städtische-Chef: Ich bin für eine Haftpflicht für Radfahrer

Der Chef der Wiener Städtischen Robert Lasshofer will Radfahrer in die Pflicht nehmen und hat Ratschläge für junge Leute.

Economist

BIG-Chef Hans-Peter Weiss: Innenarchitektur hat keine Tradition

Der Chef der Bundesimmobiliengesellschaft BIG, Hans-Peter Weiss, spricht darüber, was eine Wohnung gemütlich macht, warum auf Innenarchitektur zu wenig Wert gelegt wird und der eigene Arbeitsplatz im Büro so wichtig ist.

Economist

Blümel: Das beste Konjunkturprogramm ist Optimismus

Finanzminister Blümel sieht keine Pleitewelle auf uns zukommen und lehnt eine Reichensteuer ab.

Economist

Ein Hoch auf die Bauwirtschaft

Viele Branchen hat es schwer gebeutelt. Der größte Stabilisator in dem schwierigen Wirtschaftsjahr war (wieder einmal) die Very Old Economy: die Bauwirtschaft.

Economist

Mahrer: Wer sich testen lässt, darf ins Wirtshaus gehen

Wirtschaftskammerchef Mahrer fordert einen klaren Plan zur Freiheit. Wer sich testen lässt, soll mehr vom Leben haben und Kino, Theater und Gasthaus besuchen dürfen.

Economist

Werden Wirte überfördert?

80 Prozent Umsatzersatz im November: Gastronomen wehren sich gegen den Vorwurf, mit den Förderungen ein super Geschäft zu machen.

Meinung

Schluss mit der leidigen Ausrede vom Systemversagen

Keiner geht testen, alle anderen sind schuld. Es wird einmal Zeit, mit dem österreichischen Volkssport Systemversagen aufzuräumen.

Economist

Ethik am Bau: Eine Branche verpasst sich eine Imagepolitur

Die Projektentwickler setzen sich ethische Mindeststandards und wollen so ihr Image verbessern. Nachhaltigkeit soll messbar und transparent sein.

Schaufenster

Schach: Jung, clever und manchmal genial

Die Netflix-Serie The Queen's Gambit sorgt dafür, dass Schach einen neuen Boom erlebt. Dabei ist das alte Spiel bei der Generation Xbox längst angekommen. Die Spitzenspieler werden jünger, körperlich fitter und professioneller. Nur der Anteil der Frauen unter den Schachspielern liegt bei mickrigen fünf Prozent.

Economist

Das Christkind kommt im Jänner

Trotz des Rummels in den ersten Einkaufstagen nach dem Lockdown werden heuer mehr Geld und Gutscheine geschenkt. Der Handel rechnet deshalb mit großem Andrang am 2. und 9. Jänner.

  1. Seite 1
  2. Nächste Seite ›