Schnellauswahl

Weiterer Österreicher in der Türkei festgenommen

Das Außenministerium bestätigte einen Fall in Izmir.

Das Außenministerium hat am Donnerstag bestätigt, dass neben dem freien Journalisten Max Zirngast ein weiterer Österreicher in der Türkei festgenommen worden ist. Es gehe um einen Fall, der sich in Izmir zugetragen habe, sagte Sprecher Peter Guschelbauer auf Anfrage.

Ob es auch in diesem Fall um Terrorvorwürfe gehe, wollte der Sprecher nicht sagen. Auch weitere Details gab er nicht bekannt.

Es komme immer wieder zu Anhaltungen oder kurzfristigen Festnahmen österreichischer Staatsbürger in der Türkei. "In den meisten Fällen können wir aus Datenschutzgründen keine Angaben zu diesen Personen machen, oft erfahren wir erst im Nachhinein davon, weil sich die Personen nicht bei österreichischen Vertretungsbehörden melden", sagte Guschelbauer.

Von weiteren Festnahmen hatte am Mittwochabend das ORF-Fernsehen berichtet. Die frühere Grüne Nationalratsabgeordnete Berivan Aslan meldete am Donnerstag auf Twitter einen Fall einer alleinerziehenden Mutter aus Linz. Sie sei am Samstag festgenommen worden, sie sei inzwischen aber wieder frei. Ein Arbeiter aus Tirol sei seit dem 23. August in Haft. In beiden Fällen handle es sich um österreichische Staatsbürger kurdischer Abstammung.

Der am Dienstag in Ankara festgenommene Österreicher Zirngast hatte laut Guschelbauer am Donnerstag erneut Besuch von seinem Anwalt. Mitarbeiter der österreichischen Botschaft in der Türkei konnten noch nicht zu ihm. Die Anfrage für einen Haftbesuch müsse von den türkischen Behörden bearbeitet werden, dies könne erfahrungsgemäß ein paar Tage dauern, hieß es.

(APA)