Schnellauswahl

Gefälschte OP-Protokolle: Oberärzte solidarisieren sich mit AKH-Chirurg

Der beschuldigte AKH-Arzt bekommt Unterstützung von seinen Kollegen. (Symbolbild)
Der beschuldigte AKH-Arzt bekommt Unterstützung von seinen Kollegen. (Symbolbild)www.BilderBox.com

Zwölf leitende Oberärzte solidarisieren sich in einem Brief mit dem AKH-Chirurgen, der Operationsprotokolle manipuliert haben soll. Er sei ein "offener, kritischer, fordernder und zielgerechter Vorgesetzter".

Der AKH-Arzt, dem vorgeworfen wird, seinen Namen in Protokolle von Operationen eingetragen zu haben, die er nicht durchgeführt hat, erhält Unterstützung von zwölf leitenden Oberärzten des AKH. In einem Brief an Markus Müller, den Rektor der Medizinischen Universität Wien, solidarisieren sie sich mit dem beschuldigten Chirurgen und bezeichnen ihn – „unabhängig der erhobenen Vorwürfe“ – als „offenen, kritischen, fordernden und zielgerechten Vorgesetzten“.