Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Geldanlage

Was hinter der Rekordjagd steckt

Börsenhändler in New York waren zuletzt in Feierlaune.
Börsenhändler in New York waren zuletzt in Feierlaune.REUTERS
  • Drucken

Die US-Börsen vermeldeten vorige Woche neue Höchststände, vergessen scheint die Sorge um eine anstehende Korrektur. Dabei ist womöglich gerade jetzt in den USA Vorsicht geboten.

New York. Sieht man sich den wichtigsten Aktienmarkt der Welt und seine Entwicklung seit der großen Krise von vor gut zehn Jahren an, kann man, vereinfacht ausgedrückt, sagen: Lange Zeit ging es gemächlich, dafür konstant nach oben. Vom längsten Bullenmarkt aller Zeiten sprachen die Experten. So eine lange Aufwärtsbewegung ohne einen einzigen Bärenmarkt, also einen 20-prozentigen Absturz, hat es in den USA noch nie gegeben.

Im vergangenen halben Jahr hat sich das Blatt gedreht. Zunächst das Chaos im Advent, als der Technologieindex Nasdaq in ebendiesen Bärenmarkt schlitterte und der breite S&P 500 Index immerhin ein Minus von 19 Prozent verbuchte. Und dann ein Jahresbeginn, wie man ihn seit Jahrzehnten nicht gesehen hat. So legte der S&P 500 das beste erste Quartal seit 1987 hin und der Nasdaq das beste erste Jahresviertel seit 1991.