Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
International

Wolfgang Schüssel verliert Aufsichtsratsmandat in Russland

Wolfgang SchüsselAPA/HANS KLAUS TECHT
  • Drucken

Der Ex-Kanzler ist für die Wiederwahl im Juni nicht mehr genannt. Interessanterweise dürfte er durch einen berühmten Neoösterreicher ersetzt werden.

Moskau/Wien. Das Gastspiel für den österreichischen Ex-Kanzler Wolfgang Schüssel (ÖVP) beim größten russischen Mobilfunkkonzern MTS war kurz. Vor gerade einmal einem Jahr ist der heute 73-Jährige in den Aufsichtsrat des zum Mischkonzern AFK Sistema gehörenden Unternehmens mit 110 Millionen Kunden in und um Russland eingezogen. Auf der nun am Montag publizierten Kandidatenliste für die Wahl des neuen Aufsichtsrats am 27. Juni findet sich sein Name nicht mehr.

Schüssel scheidet bezeichnenderweise gemeinsam mit zwei weiteren Ausländern aus: mit Ron Sommer und Stanley Miller. Letzterer, gebürtig aus Südafrika, ist Unternehmer ebendort und in Belgien. Ron Sommer wiederum war Vorstandschef der Deutschen Telekom und saß später im Aufsichtsrat von Munich Re oder Motorola. Sommer gilt als langjähriger Vertrauter von Schüssel und war im Vorjahr auch Drahtzieher für das Engagement des österreichischen Ex-Kanzlers beim MTS-Konzern.