Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Wien

Wilhelminenspital: FPÖ fordert Rücktritt von KAV-Chefin

Im Wilhelminenspital würden seit Abgang der früheren Ärztlichen Direktorin Barbara Hörnlein vor drei Jahren chaotische Zustände herrschen, berichten Mediziner.
Im Wilhelminenspital würden seit Abgang der früheren Ärztlichen Direktorin Barbara Hörnlein vor drei Jahren chaotische Zustände herrschen, berichten Mediziner.(c) APA/GEORG HOCHMUTH
  • Drucken

Angesichts der massiven Probleme steht Evelyn Kölldorfer-Leitgeb politisch unter Beschuss.

Wien. Der „Presse“-Bericht über die massiven Probleme in einer der größten Notaufnahmen Wiens, nämlich der zentralen Notaufnahme im Wilhelminenspital, sorgt für heftige Reaktionen und eine Rücktrittsaufforderung. „Dieses jahrelange Chaos hat die Chaosmanagerin Evelyn Kölldorfer-Leitgeb zu verantworten“, erklärte der nicht amtsführende Vizebürgermeister und Wiener FPÖ-Chef Dominik Nepp – nachdem im Wilhelminenspital eine fertig gebaute Erweiterung der Notaufnahme aus Personalmangel nicht in Betrieb gehen kann.

„Kölldorfer-Leitgeb ist seit 2015 als eine von drei KAV-Vorständen für das Personal zuständig gewesen und leitet seit Udo Janßens Abgang im März 2017 alleinverantwortlich die Geschicke des KAV“, sieht Nepp die Verantwortung bei der KAV-Chefin und fordert deren Rücktritt: Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) müsse endlich Konsequenzen ziehen, bevor der gesamte KAV an die Wand gefahren werde.