premium

Forschungsfreiheit schlägt Weltanschauung

„Grundlagenforschung sollte ergebnisoffen sein“, betont Christiane Druml.
„Grundlagenforschung sollte ergebnisoffen sein“, betont Christiane Druml.(c) Clemens Fabry

Moderne medizinische und biotechnologische Methoden vergrößern die individuelle Freiheit. Diese dürfe nicht durch einen moralisch agierenden Staat eingeschränkt werden, so Christiane Druml, Vorsitzende der Bioethikkommission.

Die Presse: Freiheit und Sicherheit – um diese Schlagworte dreht sich heuer alles beim Forum Alpbach. Was sagen Sie: Wie viel Freiheit braucht eine Gesellschaft?

Christiane Druml: Natürlich jede Freiheit, die es nur geben kann. Das ist wohl unbestritten, zumindest wenn man kein Diktator ist.

Und mit Blick auf medizinische Forschung und Biowissenschaften. Welche Grenzen gibt es hier aus ethischer Sicht?