Schnellauswahl
Cornelia Grobner

Cornelia Grobner

premium

Was wäre, wenn? Rollenspiel für eine bessere Zukunft

Ein Team der Uni Graz um die Soziologin und Ressourcen-Ökonomin Ilona M. Otto erprobt den Braunkohle-Ausstieg verschiedener europäischer Länder in sozialen Simulationen.

Wissenschaft

Wieso werden Nase, Ohren und Füße im Alter immer größer?

So manche optischen Veränderungen täuschen ein Wachstum nur vor. Anderes Gewebe im Körper hingegen wächst tatsächlich ein Leben lang.

premium

Wie die Mütter der Urgeschichte lebten

Wiener Forscherinnen untersuchten tausend Skelette aus archäologischen Gräberfunden der Bronze- und Eisenzeit, um mehr über das Leben der damaligen Mütter, Kindererziehung und Familienformen herauszufinden.

Wissenschaft

Erhöht Haarefärben das Krebsrisiko?

Eine aktuelle Untersuchung von Daten aus der wohl berühmtesten Gesundheitslängsschnittstudie brachte beruhigende Erkenntnisse.

Wissenschaft

Alpine Vogelarten sind die Verlierer des Klimawandels

Seidenreiher und Bienenfresser breiten sich aus, Ringdrossel und Raufußkauz verlieren am tiefsten gelegene Vorkommen.

premium

Kaffee to go oder zum Mitnehmen?

Die Germanistin Barbara Soukup untersucht das Englische auf öffentlichen Schildern in der Wiener Sprachlandschaft wo es eingesetzt wird und welche Wirkung es erzielt.

PRINT 1:1

Verbessertes Frühwarnsystem für Megastürme entwickelt

Kombiniert man die Oberflächentemperaturen des Bodens mit Satellitendaten zur Wolkenbedeckung und der Wetterstatistik der vergangenen Jahre, kann der Verlauf heftigster Stürme, wie sie etwa typisch für die Regenzeit im Sahel sind, vorhergesagt werden.

PRINT 1:1

Wasserstoffeinsatz als Schlüsseltechnologie für grünen Stahl

Für zehn Prozent der globalen Treibhausgasemissionen ist die Stahlindustrie verantwortlich höchste Zeit zu handeln. In Alpbach wurde diskutiert, wie Klimaneutralität in dem Sektor erreicht werden kann, ohne dass der Produktionsstandort Europa an Attraktivität einbüßt.

premium

Alltag 2050: Eine Wohnung in dystopischer Zukunft

Die Designerin Anab Jain übersetzt smarte Technologien und düstere Klimaszenarien in physisch erlebbare Alltagserfahrung. Für manche ist das Ergebnis ein Schock, sie selbst will damit auch Hoffnung schenken.

PRINT 1:1

Was das UV-Licht der Sonne mit atmosphärischen Gasen macht

Birgitta Schultze-Bernhardt entwickelt an der TU Graz eine neue Messtechnologie, um unter anderem chemische Prozesse, die durch Sonnenlicht induziert werden, im Detail zu studieren. Ein besseres Verständnis dieser Reaktionen liefert auch vertiefendes Klimawandelwissen.  

PRINT 1:1

Mobilität: Die Technik wird uns nicht retten

Katja Schechtner forscht am MIT und berät OECD-Länder im Bereich Transport. Sie plädiert für eine Entmystifizierung von Technik und einen Blick in Richtung Globaler Süden.

premium

Freundschaft stärkt die Abwehrkräfte

Diskriminierung und schlechte Deutschkenntnisse können sich negativ auf die psychische Gesundheit von Jugendlichen mit familiärer Einwanderungsgeschichte auswirken.

premium

Österreich sollte wieder ehrenhaft klingen

Die Politik der Nachkriegszeit wusste Melodien als Generator von Atmosphäre und Stimmung geschickt zu nutzen. Bis heute spielt Musik in Wien eine wichtige Rolle als gesellschaftliches Identifikationsinstrument.

premium

Mexiko als gefügige Geliebte

Seit Kolumbus ist das literarische Bild von Mexiko in Europa das eines exotisch-abenteuerlichen Paradieses, das auch Raum für zivilisationskritische Elemente bietet.

premium

Wetterprognosen: Wenn das Bauchgefühl trügt

Die Bauernregeln liegen mit ihren Wetterprognosen zunehmend daneben. Tatsächlich macht die Klimavariabilität Landwirten teils schwer zu schaffen. Wiener Forscher suchen Auswege aus der Krise.

  1. Seite 1
  2. Nächste Seite ›