Schnellauswahl

Rewe-Chef Haraszti: „Sollten Kunden entscheiden lassen“

Es kann nicht sein, dass die Lebensmittelhändler für die Entscheidungen der Politik zahlen müssen, sagt Rewe-Chef Haraszti.
Es kann nicht sein, dass die Lebensmittelhändler für die Entscheidungen der Politik zahlen müssen, sagt Rewe-Chef Haraszti.(c) Akos Burg
  • Drucken
  • Kommentieren

Rewe-Chef Marcel Haraszti ärgert sich über starre Öffnungszeiten, abgeschobene Lehrlinge und Schnellschüsse wie das Plastiksackerlverbot. „Es wäre gut, wenn sich die Politik Rat holte“, sagt er.

Die Presse: Sie fordern längere Öffnungszeiten – und sind damit unter den großen Supermarktketten allein. Finden Sie dennoch Gehör?