Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Unternehmen

Der knallharte Kampf um Osram

Die ehemalige Siemens-Tochter Osram wurde 2013 an die Börse gebracht. Bis Anfang Oktober wird sich nun entscheiden, ob einer der Investoren den Zuschlag für den Lichtkonzern erhält.
Die ehemalige Siemens-Tochter Osram wurde 2013 an die Börse gebracht. Bis Anfang Oktober wird sich nun entscheiden, ob einer der Investoren den Zuschlag für den Lichtkonzern erhält.(c) REUTERS (Andreas Gebert)
  • Drucken
  • Kommentieren

Analyse. Zunächst sah es ganz danach aus, als würde die steirische AMS den Lichtkonzern übernehmen. Doch jetzt funkt Investor Bain dazwischen. Oder ist es nur ein gemeiner Bluff?

München/Wien. Es sollte die größte Übernahme eines heimischen Konzerns der Geschichte werden. Der steirische Sensorhersteller AMS will den Münchner Lichtkonzern Osram übernehmen. Dafür sticht AMS die Mitbieter Bain und Carlyle mit einem höheren Angebot aus. Doch jetzt wackelt der vermeintlich sichere Deal. Kommt nun alles anders?