Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Ermittlungen

Neue Vorwürfe gegen die „Ibiza-Bande“

Aerial view of the home were Austrian Vice Chancellor and FPO party leader Heinz Christian Strache
Das Video wurde auf dieser Finca auf Ibiza heimlich gefilmt. (Archivbild)(c) imago images / Agencia EFE (Sergio G. Ca�izares. via www.imago-images.de)
  • Drucken

Ein Mann aus dem Umfeld des Detektivs Julian H. wurde wegen mehrerer Delikte angezeigt. Er soll mit der „Ibiza-Methode“ gegen eine Frau vorgegangen sein. Gegen drei Verdächtige wurde am Donnerstag U-Haft beantragt.

Wien. Jemanden in eine Falle locken, dann heimlich mit versteckten Kameras filmen und das Material dann als Druckmittel einsetzen – ebendies dürfte nicht nur in einer Finca auf Ibiza geschehen sein. Auch in einem eleganten Wiener Hotel soll sich ein solcher Vorgang abgespielt haben.

Treibende Kraft war laut einer der „Presse“ vorliegenden Sachverhaltsdarstellung ein Mann aus dem Umfeld des „Ibiza-Detektivs“ Julian H. Zur Erinnerung: H. ist jener – mittlerweile untergetauchte – Mann, der gemeinsam mit dem Wiener City-Anwalt M. die Falle für die damaligen FPÖ-Politiker Heinz-Christian Strache und Johann Gudenus ausgelegt hat.