Schnellauswahl
Partei-Vorsitz

Rendi-Wagner will 2021 wieder als SPÖ-Chefin kandidieren

PK SPOe 'BILDUNGSPOLITISCHE HERAUSFORDERUNGEN FUeR DIE NAeCHSTE REGIERUNG - LEHRERINNEN ALS EIN SCHLUeSSEL ZUM BILDUNGSERFOLG': RENDI-WAGNER
SPÖ-Chefin Pamela Rendi-WagnerAPA/HELMUT FOHRINGER

Pamela Rendi-Wagner tritt Rücktrittsgerüchten entgegen und tadelt interne Kritiker.

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner tritt im "Österreich"-Interview (Sonntags-Ausgabe) nicht nur Rücktrittsgerüchten entgegen, sie kündigt auch an, wieder als Vorsitzende zu kandidieren. "Was mich persönlich betrifft, ist es ganz klar: Der nächste reguläre Parteitag ist 2021. Und da werde ich mich erneut der Wahl stellen", sagt sie - und tadelt die parteiinternen Kritiker.

Sie sei "überzeugt, dass wir die Wende schaffen können" - aber: "Was nicht hilft, ist Realitätsverweigerung, was nicht hilft sind Intrigen und Querschüsse - oder eben falsche Rücktrittsgerüchte. Und was uns ebenfalls nicht hilft, sind Befindlichkeiten und Eitelkeiten." Ihr Rücktritt stehe nicht auf der Tagesordnung, merkte Rendi-Wagner im Vorfeld der Parteivorstandssitzung am Montag an.

(APA)