Schnellauswahl
Song der Woche

Und jetzt die Ego-Muskeln . . .

Rina Sawayama.
Rina Sawayama.
  • Drucken

Rina Sawayama, 1990 in Japan geboren, hat in London Politologie u. a. studiert. Seit ihrer Uni-Zeit macht sie Musik, bisher hat sie nie einen Mann in einem Song erwähnt, sagt sie.

Rina Sawayama: „Comme des Garçons “. Das Coverbild ist zumindest interessant: Die Sängerin steht triumphierend auf einem Berg aus muskulösen Männerkörpern, deren Gliedmaßen teilweise in Tintenfischtentakel münden, die sich um Rina Sawayamas Körper winden wie die Äskulapnatter um den Stab. Sind sie heilsam – oder entsprechen sie der biblischen Schlange, die in diesem Fall von den Adams kommt und die Eva umgarnt? Genauso mehrdeutig ist der Text, der – passend zur knalligen Nullerjahre-Disco – zu einem Gutteil aus Anfeuerungen besteht: „Excuse my ego!“ „Girl, it's okay!“ „Keep going and going!“ „I'm so confident!“ Und jetzt alle. Dazu schwirrt der Bass, die Handclapping-Maschine klatscht, die Keyboards gleißen, die Sängerin stöhnt . . . Harte Arbeit, hartes Vergnügen. Und die Buben freuen sich, dass ein kluges Mädchen sie – geradezu anachronistisch – als Vorbilder in Sachen Selbstbewusstsein sieht.

Den Song der Woche küren allwöchentlich Thomas Kramar („Die Presse“) und Christoph Sepin (Radio FM4). Zu hören ist er am Sonntag zwischen 19 Uhr und 21 Uhr auf FM4. Weitere Infos auf www.diepresse.com/songderwoche und www.fm4.ORF.at.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 26.01.2020)