Schnellauswahl
Stilfrage

Dekoration für den Zusteller von Amazon

Pixabay
  • Drucken
  • Kommentieren

Über Sinn und Unsinn von Türschmuck.

„Atomkraft? Nein danke“, prangte in den 1980ern trotzig an der Nachbarstür. Im Zeitalter von Facebook & Co. gibt es breitere Plattformen für politische Statements als ein Stiegenhaus. Überraschend viele haben aber dennoch den Drang, ihre Wohnungstür zu dekorieren – und diese scheinbar harmlose Sitte kann für Diskussionen sorgen. Nicht nur in puncto Geschmack, Türkränze gelten bei Wiener Wohnen gar als Brandschutzrisiko.

Wobei die generelle Frage viel spannender ist: Warum hängt man überhaupt Dekoration an die Außentür? Ist in der Wohnung kein Platz mehr? Oder will man sie selbst gar nicht sehen? „Einladend“ soll es sein, „die Persönlichkeit darstellen“, hört man. Kennen Besucher die Bewohner nicht? Offensichtlich will man Fremde erfreuen. Wer Tür-Dekos am häufigsten sieht, sind die Paketzusteller. Deren Alltag wird durch geschmückte Türen tatsächlich bunter. Ob sie den Aufwand zu schätzen wissen?