Schnellauswahl
Gartenkralle

Kiesgärten: Das große Missverständnis

Der Kiesgarten der schottischen Gärtnerin Helen Dillon.
Der Kiesgarten der schottischen Gärtnerin Helen Dillon.(c) Ute Woltron
  • Drucken
  • Kommentieren

Kiesgärten können bezaubernde Anlagen sein, doch die pflanzenleeren Geröllhalden mancher Vorgärten sind es wert, mittels eines Gartenbuchs anderer Art verhöhnt zu werden.

Susi und ich sitzen im Zug und fahren in die Stadt. Der Morgenhimmel ist wolkenlos, die Sonne ist noch nicht aufgegangen, aber es kann nur noch ein paar Minuten dauern, bis sie sich die Ehre gibt. Wir flitzen über Felder und durch Wälder. Am Bahnhof hat ein Amslerich gesungen, und auch wenn es kalt ist, liegt ein Hauch Frühlingsduft in der Luft. Dementsprechend beschwingt schaukeln wir durch die Landschaft. Wir vergleichen unsere Fingernägel, es ist das erste Mal in diesem Jahr, bis zum Winter werden wir das jedes Mal tun, wenn wir uns treffen, und ab Mai kommen auch die Gartenzehen dazu.