Schnellauswahl
Verwirrung um Verordnung

Berliner Polizei appelliert an Bürger: Keine dummen Fragen mehr

Die Polizei kontrolliert die Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen in Berlin.
Die Polizei kontrolliert die Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen in Berlin.imago images/Emmanuele Contini
  • Drucken

Auf Twitter bittet die Polizei, die Telefonhotlines nicht mit Fragen über Heimfriseure und Hauspartys zu belasten.

Bitte keinen dummen Fragen mehr, bittet die Berliner Polizei die Bürger der Stadt. Darf man einen einen Friseur oder sonstigen Schönheits-Dienstleister in die Wohnung lassen? Kann ich mit Freunden draußen Zeit verbringen? Kann ich mit meinen Freunden zuhause chillen?

Die Berliner Polizei appellierte am Donnerstag, die Telefon-Hotlines nicht weiter mit Fragen wie diesen zu belasten. „Sie haben viele Fragen zur EindämmungsVO #covid19, das verstehen wir, aber das darf nicht dazu führen, dass Menschen in Not keine Chance mehr haben, in unserer Notrufzentrale durchzukommen."

Die Polizei solle nur dann angerufen werden, wenn man drei der folgenden Kriterien mit „richtig“ beantworten könne:

- In der Verordnung habe ich dazu keine Information gefunden.
- Mein Vorhaben ist so dringend, dass ich während des vorübergehenden Kontaktverbotes keinesfalls darauf verzichten kann.
- Ich suche nicht nach einem Schlupfloch

Deutschland hat über 36.000 bestätigte Coronavirus-Infektionen und 198 Todesfälle. Die Ausgangsbeschränkungen wurden am Sonntag bis auf nach Ostern verlängert.

(Reuters)