Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

US-Verbraucherschutz: "Wir können das iPhone 4 nicht empfehlen"

An Associated Press reporter holds the new Apple iPhone during a product test review in San Francisco
(c) AP (Jeff Chiu)
  • Drucken

In einem Labortest zeigte sich erneut das Antennenproblem sehr deutlich. Trotz Bestnoten in anderen Bereichen können die Tester das Gerät deshalb nicht zum Kauf empfehlen und sprechen von einem Design-Fehler.

Das US-Magazin Consumer Reports kommt in seiner aktuellen Ausgabe zu einem vernichtenden Urteil über Apples neues Smartphone iPhone 4. Techniker des Magazins haben das seit Wochen bemängelte Antennenproblem des Geräts in Labortests bestätigt. In dem Test wurden auch andere Handys auf ähnliche Probleme getestet. Die nüchterne Erkenntnis: Nur das iPhone 4 verliert Anrufe und seinen Empfang, wenn man die Hand oder auch nur einen Finger an eine bestimmte Stelle auf der Seite des Geräts legt. In dem Bericht wird Apple wörtlich "fehlerhaftes Design" bei dem Handy vorgeworfen. Comsumer Reports wird von der Verbraucherschutzorganisation Consumers Union herausgegeben.

Klebeband soll Problem beheben

Das Magazin hat aber eine einfache Lösung für das Problem. Deckt man die betroffene Stelle mit einem Stück nicht-leitendem Klebeband ab, lässt sich das Antennenproblem vermeiden. Allerdings geben die Tester selbst zu, dass diese Lösung sich nicht unbedingt mit dem hübschen Äußeren des iPhone 4 verträgt. Generell sieht das Magazin aber auch viel Positives an dem Smartphone. Display und Videokamera seien die besten, die von Consumer Reports bei einem Mobiltelefon je getestet wurden. Auch die Akkuleistung wird gelobt. Lediglich wegen des Antennenproblems sei das Gerät nicht zu empfehlen.

iPhone 4 bei Consumer Reports

Apple hat für das iPhone 4 komplett neue Design-Pfade beschritten. Das Handy ist das derzeit schlankste Smartphone auf dem Markt und besitzt mit einer Auflösung von 960 mal 640 Pixel bei einer Bildschirmdiagonale von 3,5 Zoll das aktuell schärfste Display auf dem Markt. Um die in den USA vorherrschenden Empfangsprobleme mit dem Exklusiv-Anbieter AT&T zu beheben, baute Apple die Antennen in den Edelstahlrahmen des iPhone 4 ein. Das dürfte auch der Grund für die Probleme sein. Berührt menschliche Haut einen schmalen Spalt zwischen zwei der Antennen-Elemente, treten die beschriebenen Probleme auf.

"Halten Sie es anders"

Bisher gab es vom Hersteller leider nur unzureichende Lösungsvorschläge. Diese reichten von "Vermeiden Sie, das Gerät auf diese Weise zu halten" bis zu "kaufen Sie eine unserer Schützhüllen". Letztere kosten 29 US-Dollar und bewirken dasselbe wie die nahezu kostenlose Klebeband-Lösung. Wütende Kunden strengen bereits Sammelklagen gegen Apple an. Apple hat inzwischen auch ein Software-Update angekündigt. Dieses soll aber ein anderes Problem beheben. Offenbar nutzt der Hersteller eine falsche Formel, um die Anzeige der Signalstärke zu berechnen. Die neue Firmware soll das beheben. Damit man dann ganz genau sieht, wenn der Empfang abreißt.

(db)