Schnellauswahl

Immofinanz rechnet wegen Corona-Krise mit Verlust

Abwertung des Immobilienbestands um rund 45 Millionen Euro.

Wie schon die s Immo, sieht sich auch die auf Büro- und Einzelhandelsimmobilien spezialisierte Immofinanz mit einer Abwertung ihres Immobilienbestandes um rund 45 Millionen Euro konfrontiert. Insbesondere aufgrund dieses Bewertungsergebnisses ist mit einem negativen Konzernergebnis im ersten Quartal 2020 zu rechnen.

Steigerung bei den Mieterlösen erwartet

Gleichzeitig aber wird im ersten Quartal des Jahres verglichen zum Q1 2019 ein Zuwachs um 13 bis 15 Prozent bei den Mieterlösen und beim operativen Ergebnis erwartet. 

Das genaue Ergebnis der Immofinanz für das erste Quartal 2020 wird am 27. Mai veröffentlicht. Dann soll es auch weitere Details zu den Auswirkungen der Corona-Krise auf das Geschäft der Immofinanz geben.