Schnellauswahl
140 Sekuden

Twitter testet Audio-Tweets

REUTERS
  • Drucken

Der Kurznachrichtendienst soll um eine Funktion reicher werden. 140-sekündige Tonaufnahmen, die zwar (noch) nicht jeder erstellen, aber dafür anhören kann, wird derzeit von einem kleinen Kreis von iOS-Nutzern getestet.

Twitter Inc gab am Mittwoch bekannt, dass es eine neue Funktion testet, mit der Benutzer Tonaufnahmen mit einer Länge von 140 Sekunden posten können. Vorerst steht dieser Testlauf nur einer begrenzten Anzahl von iOS-Nutzern zur Verfügung.

"Manchmal sind 280 Zeichen nicht genug, und manche Gesprächsnuance geht verloren", erklärten Twitter-Produktdesignerin Maya Patterson und -Softwareentwickler Remy Bourgoin in einem Blogbeitrag. Der Plattform zufolge können die Voice-Tweet über ein „Wellenlängen"-Symbol erstellt werden. Der Sprach-Tweet funktioniert wie Sprachnachrichten auf WhatsApp. Eine Aufnahme, die länger als 140 Sekunden ist, wird automatisch in mehrere Nachrichten aufgeteilt und als Thread veröffentlicht. Auch wenn vorerst nur einige Nutzer diese Funktion ausprobieren können, hörbar wird sie für alle Nutzer sein.

Auch Audioaufnahmen sollen geprüft werden

Social-Media-Unternehmen wie Twitter stehen seit langem unter dem Druck, Inhalte wie Missbrauch, Belästigung und Fehlinformationen auf ihren Plattformen einzudämmen. Das Unternehmen versichert, dass auch die Audionachrichteen geprüft werden sollen: „Wir arbeiten daran, zusätzliche Überwachungssysteme zu integrieren, bevor dies allen zugänglich gemacht wird", sagte Twitter-Sprecherin Aly Pavela. 

"Wir werden alle gemeldeten Voice-Tweets gemäß unseren Regeln überprüfen und bei Bedarf Maßnahmen ergreifen, einschließlich Beschriftung."

 

 

(bagre)