Schnellauswahl
Russland

Moskauer Wahlzuckerl: Wie der Kreml die Bürger zur Urne lockt

Für Präsident Putin zählt jede Stimme: Ein Wahllokal im Freien in der westrussischen Stadt Rjasan.
Für Präsident Putin zählt jede Stimme: Ein Wahllokal im Freien in der westrussischen Stadt Rjasan.(c) imago images/ITAR-TASS (Alexander Ryumin via www.imago-images.de)
  • Drucken
  • Kommentieren

Lotterien sollen die Wahlbeteiligung heben. Und mitunter werden Arbeitnehmer direkt unter Druck gesetzt.

Moskau. Wer sich am Referendum für die Verfassungsänderung beteiligt, wird mit Geschenken überhäuft: Stimmbürger in Moskau bekommen Anstecker und ein Armband mit der Aufschrift „Ich habe die Zukunft verändert“ ausgehändigt. Zudem können sich Wähler an einer Lotterie beteiligen, bei der sage und schreibe zwei Millionen Preise winken. Bekannte Gastronomiebetriebe, Apotheken, Museen und Supermärkte beteiligen sich an der von der Stadtregierung Moskau initiierten Aktion. Auch in anderen Regionen werden Verlosungen abgehalten.