Schnellauswahl
Infektionen

Coronavirus: Kroatien sieht "Lage unter Kontrolle"

Kroatiens Außenminister Gordan Grlic Radman auf einem Archivbild.
Kroatiens Außenminister Gordan Grlic Radman auf einem Archivbild.REUTERS
  • Drucken

Außenminister Radman: "Keine Zunahme, die Anlass zur Besorgnis gibt.“ Die neue Regierung könnte schon im August stehen.

Kroatien sieht sich weiterhin als sicheres Urlaubsland. "Die Lage ist unter Kontrolle. Eine sehr gute Nachricht ist, dass wir keine neuen Todesopfer haben", sagte der kroatische Außenminister Gordan Grlic Radman in einem Interview mit der "ZiB1" des ORF am Dienstagabend, das auf einer Parkbank vor dem Außenministerium in Zagreb geführt wurde.

Mit Blick auf die jüngst gestiegene Zahl der Coronafälle sagte Grlic Radman laut einer ORF-Übersetzung: "Das ist keine Zunahme, die Anlass zur Besorgnis gibt". Er wies darauf hin, dass Kroatien gemessen an seiner Bevölkerung immer noch "eine minimale Zahl" an Coronavirus-Infizierten aufweise.

Grenzen zu Serbien offen

Die Regierung in Zagreb wird auch dafür kritisiert, weil sie die Grenzen zu Bosnien-Herzegowina und Serbien weiterhin offen hält. Zu Serbien verwies der Außenminister auf Experteneinschätzungen. Diese würden "das letzte Wort" bezüglich einer Grenzschließung haben.

Optimistisch äußerte sich der Politiker der Kroatischen Demokratischen Gemeinschaft (HDZ), was die Regierungsbildung nach dem klaren Sieg der Partei von Ministerpräsident Andrej Plenkovic bei der Parlamentswahl am vergangenen Sonntag betrifft. Die neue Regierung könnte schon im August stehen, sagte der Außenminister.

(APA)