Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Interview

„Die Kontrolle hat komplett versagt“

RLB-OÖ-Chef Heinrich Schaller fordert Zuschüsse des Staates an Unternehmen.
RLB-OÖ-Chef Heinrich Schaller fordert Zuschüsse des Staates an Unternehmen.Die Presse
  • Drucken

Heinrich Schaller, CEO der Raiffeisen-Landesbank Oberösterreich, ärgert sich, dass sein Institut sowohl bei der Commerzialbank Mattersburg als auch bei Wirecard zur Kasse gebeten wird – und fordert neue Regeln für die Aufsicht.

Die Presse: Wir sind noch mitten in der Coronakrise. Wie wollen Sie die Wirtschaft unterstützen?

Heinrich Schaller: Indem wir Unternehmen Liquidität zur Verfügung stellen. In dem Moment, in dem sie zu wenig davon haben, ist es vorbei. Wobei man unterscheiden muss: Große Unternehmen waren auf die Krise liquiditätsmäßig vorbereitet. Sie haben aus der Finanzkrise 2008/09 gelernt und Vorsorgen getroffen. Für KMU ist das schwieriger, da sind die Banken gefordert, sie zu unterstützen.

In welcher Form könnte das passieren? Können Sie sich vorstellen, Stundungen zu verlängern?