Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Analyse

Die Athener Allianz gegen Erdoğan

Die expansive Außenpolitik der Türkei und ihr Konflikt mit Griechenland im Mittelmeer haben neue Bündnisse entstehen lassen. Wer steht dabei auf wessen Seite und warum?

Die Worte des türkischen Präsidenten waren deutlich: „Falls jemand den Preis dafür zahlen will, kann er sich gern mit uns anlegen“, warnte Recep Tayyip Erdoğan. Die Türkei werde keine Kompromisse eingehen bei dem, was ihr gehöre. Dabei bezog sich Erdoğan auf den Streit mit Griechenland um Erdgas im Mittelmeer. Die Spannungen zwischen beiden Staaten haben sich massiv verschärft. Griechenland startete mit Frankreich und Zypern Seemanöver. Auch die türkische Marine operiert in der Region. Eine Verhandlungsmission des deutschen Außenministers, Heiko Maas, blieb ohne Erfolg. Ab Donnerstag werden die EU-Außenminister über die gefährliche Lage beraten. Ankaras expansive Regionalpolitik und der Konflikt mit Athen haben neue Bündnisse entstehen lassen. Die Partner haben dabei ihre ganz eigenen Interessen.

Mehr erfahren

Streit um Gasvorkommen

Warnung vor einem Krieg im Mittelmeer