Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Pandemie

Weltweit mehr als 40 Millionen Corona-Infektionen

The coronavirus disease (COVID-19) outbreak in London
Innerhalb von 42 Tagen stieg die Anzahl der weltweit Infizierten um zehn Millionen. Von 20 auf 30 Millionen dauerte es noch 38 Tage.REUTERS
  • Drucken
  • Kommentieren

Die Zahl der Corona-Infizierten steigt täglich und zählt mittlerweile mehr als 1,1 Millionen Tote. Die internationalen Entwicklungen im Überblick.

Die Zahl der nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen weltweit hat die Marke von 40 Millionen überschritten. Der aktuellen Reuters-Zählung zufolge starben seit Ausbruch der Pandemie mehr als 1,1 Millionen Menschen an oder mit dem Virus. Die Virus-Verbreitung beschleunigte sich zuletzt deutlich: Es dauerte nur 32 Tage, um von weltweit 30 Millionen Fällen auf 40 Millionen zu kommen, nachdem es für einen Anstieg von 20 auf 30 Millionen Fälle noch 38 Tage und von zehn auf 20 Millionen 44 Tage dauerte.

In Großbritannien und auch Deutschland wird indes der Ruf nach strengeren Maßnahmen und gesamtheitlichen Lösungen lauter. In Österreich berät die Bundesregierung am Montag aufgrund der täglich steigenden Infektionszahlen gemeinsam mit den Landeshauptleuten über weitere Maßnahmen. Im Anschluss dessen sollen diese in einer Pressekonferenz (10.30 Uhr) präsentiert werden.

Die internationalen Entwicklungen im Überblick:

  • Deutschland: Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet 4325 Neuinfektionen. Damit steigt die Gesamtzahl der Menschen, die sich mit dem Virus angesteckt haben, auf 366.299. Weitere zwölf Menschen sind binnen 24 Stunden an oder mit dem Virus gestorben. Damit wächst die Zahl der Todesfälle um zehn auf 9789. 

  • Schweiz: - Die Schweiz verschärft ihre Maßnahmen im Kampf gegen die jüngst wieder raschere Ausbreitung des Coronavirus. Von Montag an seien Versammlungen von mehr als 15 Menschen auf öffentlichen Plätzen untersagt. In allen öffentlichen Gebäuden müssten Mund-Nase-Bedeckungen getragen werden. Dies gilt auch für Geschäfte, Schulen, Kirchen und Kinos. Am Freitag hatte das Land, in dem 8,6 Millionen Menschen leben, mit 3105 die bislang höchste Zahl an Neuinfektionen an einem Tag gemeldet. 

  • Slowenien: Wegen der rasch steigenden Anzahl von Infektionen mit dem Coronavirus hat Slowenien am Montag erneut einen 30-tägigen Pandemie-Notstand ausgerufen. Dies berichtete die slowenische Nachrichtenagentur STA in der Nacht zum Montag. Konsequenzen hat dies noch keine, es ermöglicht aber lokal abgestufte Maßnahmen. In Slowenien wurden am Sonntag 726 und am Vortag 897 Neuinfektionen mit dem Coronavirus bekannt. Damit hat sich die Zahl der aktiven Fälle in dem Zwei-Millionen-Einwohner-Land binnen einer Woche nahezu verdoppelt. 
  • Slowakei: Die Slowakei bereitet angesichts rasch steigender Infektionszahlen Massentests vor. Die Regierung genehmigt zur Organisation den Einsatz von 8000 Militärangehörigen. Ab dem 30. Oktober sollen Einwohner, die älter als zehn Jahre sind, an zwei Wochenenden getestet werden. Das Land mit seinen 5,5 Millionen Einwohnern hat bislang insgesamt 29.835 Infektionen verzeichnet. Allein im Oktober stieg die Zahl der Toten um 44 auf 92. Am Donnerstag wurden erstmals mehr als 2000 Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet. 

  • Frankreich: Mehr als 30.000 neue Fälle wurden aus Frankreich vermeldet. Weitere 85 Personen seien an oder mit dem Virus gestorben. Die Gesamtzahl der Toten in Frankreich beträgt 33.477.

  • USA: In den USA gibt es binnen eines Tages 53.157 Neuinfektionen. Damit meldet die US-Seuchenschutzbehörde CDC insgesamt knapp 8,1 Millionen Infektionen. Die Zahl der Toten steigt um 593 auf 218.511. 

  • Brasilien: In Brasilien steigt nach Angaben des Gesundheitsministeriums die Zahl der Coronavirus-Fälle um 10.982 auf 5.235.344. Weitere 230 Menschen sind in dem lateinamerikanischen Land binnen 24 Stunden an oder mit der Infektion gestorben. Damit steigt die Zahl der Pandemie-Opfer in Brasilien auf 153.905.

  • Indien: 55.722 Corona-Neuinfektionen wurden innerhalb von 24 Stunden in Indien registriert, 579 Menschen starben. 7,55 Millionen Menschen haben sich nachweislich infiziert, das sind die zweitmeisten Fälle weltweit nach den USA, wo sich nachweislich rund 8,1 Millionen Menschen angesteckt haben. 579 weitere Menschen starben

(bagre)