Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Quergeschrieben

Ich werde rollen: Wortsalate aus dem Google Translator

REUTERS
  • Drucken
  • Kommentieren

Eine Arbeits- und Familienministerin hat echt viel zu tun. Da kann es schon passieren, dass man bei der Dissertation aus Zeitersparnis Google übersetzen lässt.

Wissen Sie, was Seepocken sind? Keine Mutationen der Blattern, dieser dank globaler Impfpflicht ausgerotteten Infektionskrankheit, sondern sessile, also sesshafte Tiere. Die zu der Gruppe der Krebse gehörenden Rankenfüßer können in ihrem Erwachsenenleben ihren Aufenthaltsort nicht mehr wechseln. Sie sind also, flapsig gesagt, eine Art Sesselkleber und somit die heimlichen Wappentierchen für Menschen in (politischen) Machtpositionen. Nur für Christine Aschbacher nicht mehr, obwohl gerade sie den Seepocken mit ihrer Dissertation zu erhöhter Aufmerksamkeit verholfen hatte: Fast genau ein Jahr nachdem sie ihn erklommen hatte, räumte Aschbacher nach Plagiatsvorwürfen den Ministerinnensessel wieder.

„Entwurf eines Führungsstils für innovative Unternehmen“ ist der Titel ihrer Dissertation, die sie mitten in der Coronakrise an der Technischen Universität Bratislava eingereicht hat. Klar, so eine Arbeits- und Familienministerin hat echt viel zu tun, zuerst Hundert-Euro-Scheine an Babys verteilen, dann explodierende Arbeitslosenzahlen, EU-Konferenzen und dazwischen (migrantische) Jugendliche auf Bildung, Sprachmündigkeit und Eigenverantwortung einschwören. Deutsche Sprache! Wichtig!