Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Corona

Rot-Kreuz-Manager Foitik: "Ein scharfer, kurzer Lockdown ist besser"

Gerry Foitik, Rot-Kreuz-Bundesrettungskommandant (Archivbild)Die Presse/Katharina Fröschl-Roßboth
  • Drucken

Wegen der Virus-Mutante müsse man rasch handeln, fordert der Rot-Kreuz-Manager Gerry Foitik. Im Idealfall mache die Bevölkerung freiwillig mit.

Sie haben via Twitter fünf Schritte im Kampf gegen die neue Virus-Variante präsentiert. Da Sie auch in der Corona Taskforce sind: Ist das ein gemeinsamer Vorschlag der Experten?

Ich habe letzte Woche die Grundzüge mit Mitgliedern der Taskforce per Email diskutiert und auch noch Ideen aufgenommen. Aber es ist kein offizieller Vorschlag der Taskforce.

Sie schreiben: „Wenn wir nicht jetzt Maßnahmen ergreifen, haben wir im März die Katastrophe.“ Was verstehen Sie unter Katastrophe?