Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Kordikonomy

Corona-Impfung: „Wichtige“ Konzerne sind wohl doch nicht so wichtig

Die OMV (im Bild die Raffinerie Schwechat) gehört zur "kritischen Infrastruktur"OMV
  • Drucken
  • Kommentieren

Der österreichische Impfplan sieht Vorreihungen für die „kritische Infrastruktur“ vor. Etliche Konzerne wurden auch schon angeschrieben. Doch sie haben sich wohl zu früh gefreut.

Okay, wir leben in unsicheren und chaotischen Zeiten. Da darf man nicht alles für bare Münze nehmen. Aber so ein kleiner Strohhalm ist halt schon etwas Feines. Voilà: In Österreich ist schon eine ganze Reihe von Unternehmen wegen Impfungen gegen das Coronavirus kontaktiert worden. Unternehmen nämlich, die zur „kritischen Infrastruktur“ zählen. Dort soll, so sagt man, in Phase II geimpft werden, wann auch immer diese startet. Ab Ende Februar, Anfang März? Doch was hat es mit dieser „kritischen Infrastruktur“ auf sich? Und können wirklich alle kontaktierten Unternehmen jubilieren?