Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Zertifikate

Wasser wird kostbar

Vorige Woche war es wieder so weit: Einmal mehr wurde anhand des jährlichen Weltwassertages auf die zunehmende Knappheit von Trinkwasser aufmerksam gemacht.
Vorige Woche war es wieder so weit: Einmal mehr wurde anhand des jährlichen Weltwassertages auf die zunehmende Knappheit von Trinkwasser aufmerksam gemacht.Clemens Fabry
  • Drucken
  • Kommentieren

Der Verbrauch an Süßwasser nimmt weltweit zu, auch weil immer mehr Zukunftstechnologien bei der Produktion darauf zugreifen.

Wien. Vorige Woche war es wieder so weit: Einmal mehr wurde anhand des jährlichen Weltwassertages auf die zunehmende Knappheit von Trinkwasser aufmerksam gemacht. Der Tag fand erstmals im Jahr 1993 statt und wird seit 2003 von den Vereinten Nationen organisiert. Deren Berechnungen zufolge sind weltweit nur 0,25 Prozent des Wassers auf dem blauen Planeten nutzbar, wobei die weltweiten Wasservorräte rund 1,4 Milliarden Kubikkilometer umfassen. Der Großteil ist allerdings Salzwasser, ein Teil ist in Gletschern sowie in Permafrostböden gefangen. Doch auch die Umweltverschmutzung schmälert die Trinkwasserreserven.

Zugleich wächst aber die Nutzung von Süßwasser.