Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
„Ich seh, ich seh“

Naomi Watts spielt in Remake von österreichischem Psychothriller mit

Im Originalfilm spielte Susanne Wuest die Mutter der Zwillingsbuben, die von Elias und Lukas Schwarz verkörpert wurden(c) Filmverleih
  • Drucken

Der Horrorfilm „Ich seh, ich seh“, auf Englisch „Goodnight Mommy“, gilt in den USA als „Kult-Hit“ und wird von Amazon neu verfilmt. In die Rolle der Mutter schlüpft Naomi Watts.

Das Regiedebüt von Veronika Franz und Severin Fiala, der Horrofilm „Ich seh, ich seh“ wurde vor knapp sechs Jahren als „Goodnight Mommy“ zum Auslandserfolg. Und wie das so ist mit ausländischen Filmen in Hollywood, bekommt der Psychothriller ein US-Remake. Finanziert wird die Neuverfilmung des „Kult-Hits“, wie das Branchenblatt „Variety“ schreibt, vom Streaming-Riesen Amazon. Dort wird der fertige Film auch zu sehen sein. Wie nun bekannt wurde, wird Hollywoodstar Naomi Watts in die (erwachsene) Hauptrolle schlüpfen. Regie führt Matt Sobel, der bis jetzt mit „Take Me to the River“ erst einen Spielfilm gedreht hat. Franz und Fiala sind als ausführende Produzenten an dem Projekt beteiligt.

In dem Horrorfilm kommt eine Frau nach einer Gesichts-Operation mit einem Kopfverband nach Hause, doch ihre eineiigen Zwillingssöhne sind sich nicht sicher, ob es sich bei ihr tatsächlich um ihre Mutter handelt. Wer im US-Remake die Zwillinge spielen soll, ist noch offen.

Als erste heimische Produktion überhaupt wurde „Ich seh, ich seh“ 2015 vom US-Verleih Radius, einer Unterabteilung der Weinstein Company und damit einem der Schlüsselunternehmen der amerikanischen Filmindustrie, gekauft und in die Kinos gebracht - beworben mit „the scariest trailer you'll ever see“, wie diverse US-Filmportale schrieben.

Nach dem internationalen Erfolg brachte das Regieduo Fiala und Franz im Jänner 2020 mit „The Lodge“ ihren zweiten Spielfilm und den ersten in englischer Sprache in die Kinos.