Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Im Keller

„Sacrisassi Bianco 2018“ von Le Due Terre

beigestellt
  • Drucken

Kühl, frisch und herb.

Normalerweise schreibe ich an dieser Stelle: „Wer mit Natural-Weinen nichts anfangen kann... Ciao und so.“ Diesmal, glaube ich, sollte man sich die Sache genauer ansehen. Denn das kleine Weingut Le Due Terre zählt zu den spannendsten des Friauls, die Weine sind hoch bewertet und dementsprechend heiß begehrt. Das Weingut gibt es erst seit 1984, Silvana Forte und Flavio Basilicata haben es im Örtchen Prepotto gegründet und von Beginn an biologisch bewirtschaftet. Womit ich beim „Sacrisassi Bianco 2018“ wäre. Der Wein wird nicht filtriert oder geschönt. So sieht er auch aus. Aber der Rest ist Spannung pur. Das Winzerpaar nimmt Friulano und Ribolla Gialla, wenig Ertrag, karge Böden.

Der Wein reift 22 Monate im Holzfass. Er trinkt sich sehr kühl und frisch und herb. Pardon: „Kompaktes Tannin“ heißt das heute. Ich mag diese trockenen, nach Kräutern duftetenden harten Weißweine. Der 2018er braucht noch ein bisschen Luft und sollte meiner Meinung nach nicht zu kalt serviert werden.

Le Due Terre, „Sacrisassi Bianco 2018“, kostet 34,95 bei www.weinco.at

 

 

 

("Die Presse - Schaufenster", Print-Ausgabe, 06.03.2020)