Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Leitartikel

Die Partei ist alles – die simple Philosophie des Herbert Kickl

FPÖ-Obmann Herbert KicklAPA/HERBERT NEUBAUER
  • Drucken
  • Kommentieren

Verantwortungsbewusstsein? Vernunft? Egal. Es geht um reine Stimmenmaximierung. Die Partei trägt das mit. Und nippt am Wein im Wasserglas.

Kleines Gedankenexperiment, da der mutmaßliche Kleinkriminelle Julian H., alias „Ibiza-Detektiv“, gerade in manchen Kreisen zum großen Kämpfer für Demokratie und Rechtsstaat hochstilisiert wird: Was, wenn es Ibiza nicht gegeben hätte? Und die FPÖ noch in der Regierung wäre? Hätten wir dann schon Herdenimmunität? Weil: Die FPÖ als Vizekanzlerpartei hätte staatstragender agieren müssen. Auch den Rest der Gesellschaft im Blick. Die normative Kraft des Faktischen im Regierungsgeschäft sozusagen. Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein wäre möglicherweise das oberste freiheitliche Impf-Testimonial gewesen, unermüdlich unterwegs, auch noch den hinterwäldlerischsten Blauen zum ersten und zweiten Stich zu bewegen.