Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Quergeschrieben

Radical Chic als koketter Kniefall vor den Taliban

Wann nehmen Musliminnen in westlichen Demokratien aus Solidarität mit ihren unterdrückten Schwestern in islamistischen Staaten den Schleier ab?

Gut, die um Aufmerksamkeit heischende Multimilliardärin Kim Kardashian ist zwar eine lausige Schauspielerin, aber in Sachen Selbstvermarktung ausgesprochen talentiert. So war der schrillen Lady die mediale Aufmerksamkeit gewiss, als sie bei der Met Gala in New York in einer Art Luxusburka aus dem Hause Balenciaga auftrat. Auch wenn es sich bei diesem Ball um eine Spendenveranstaltung für das Kostümdepartment des Metropolitan Museum gehandelt hat und Verkleidungen aller Art daher quasi „part of the game“ sind, nahmen nur äußerst wohlmeinende Fans an, Kardashian habe sich bei der Wahl ihres schwarzen Ganzkörperpräservativs an Dementoren aus Harry Potters Zauberwelten orientiert. Tatsächlich wirkte ihr peinlich aufgemotzter Radical Chic wie ein koketter Kniefall vor den Taliban, die Afghanistans Frauen gerade ins finsterste Frühmittelalter zurückknebeln.