Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Amoklauf

Ein Pfeil-Attentäter versetzt Norwegen in Schrecken

Spuren des Attentats in Kongsberg.via REUTERS
  • Drucken

Zum Regierungswechsel in Oslo rätselt das Land über die Motive des Täters, der zum Islam konvertiert ist.

Äußerlich ließen sich die Akteure nur wenig anmerken am Tag des Regierungswechsels in Oslo. König Harald und Kronprinz Haakon empfingen die scheidende Regierung der konservativen Ministerpräsidentin Erna Solberg und anschließend das neue Kabinett ihres sozialdemokratischen Nachfolgers Jonas Gahr Støre zur Audienz. Es gab Blumen, die neuen Minister tauschten Küsschen und Umarmungen aus. Bei der Amtsübergabe zum Ende der achtjährigen Amtszeit Solbergs ging es betont amikal zu.

In Kongsberg, 70 Kilometer westlich von Oslo, lagen Blumen auch auf dem zentralen Platz der 28.000-Einwohner-Stadt. Indessen dominierten Kerzen und Fahnen auf Halbmast die Szene, als Zeichen der Trauer für ein Attentat am Vorabend, das Erinnerungen weckte an das Massaker, das der Rechtsextremist Anders Breivik am 22. Juli 2011 in Oslo und auf der Insel Utøya verübt hatte – der schwärzeste Tag in der jüngeren Geschichte Norwegens.