Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
TV-Notiz

ORF-III-Doku über Kurz: „Awarakadawara, wo san meine Hawara?“

Sebastian Kurz als frisch gekürter ÖVP-Chef im Jahr 2017.
Sebastian Kurz als frisch gekürter ÖVP-Chef im Jahr 2017.
  • Drucken

Feuerwerke, Teflon und Unterwerfungsorgien: In einer Doku auf ORF III blickten Weggefährten und Analysten auf den „türkisen Weg zur Macht“ und die Ära des jungen Altkanzlers Sebastian Kurz zurück.

Zum Einstand der neuen ORF-III-Chefin Lou Lorenz-Dittlbacher präsentierte der Sender am Donnerstagabend eine Dokumentation über Sebastian Kurz. In einer Dreiviertelstunde schildern Franziska Mayr-Keber und Reiner Reitsamer den „türkisen Weg zur Macht“ - wobei der Weg retour mindestens genauso viel Beachtung fand. Kurz' Parteikollege Franz Fischler fasste am Ende zusammen: „Das war wie eine Silvesterrakete. Es ist irrsinnig schnell und senkrecht in die Höhe gestartet, hat ein Feuerwerk produziert, und ist dann sehr rasch auf den Boden gefallen.“

Fischler und andere Weggefährten und Analysten blickten vor dunklen Vorhängen auf die Ära Kurz zurück. Diesen Stil kennt man vor allem aus Zeitgeschichte-Dokus. Dabei ist es gerade einmal etwas mehr als ein Monat her, dass der 35-Jährige noch ÖVP-Chef war. Aber vielleicht illustriert diese Aufmachung einfach nur ganz gut, wie die Medienwelt heutzutage tickt: Ein Phänomen muss möglichst sofort und allumfassend eingeordnet werden. Dabei hat sich schon öfter gezeigt, dass eine Geschichte noch eine unerwartete Wendung nehmen kann. Siehe Corona.