Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Rechte

Australien kauft die Aborigines-Flagge - und gibt sie frei

Zwei Balken, schwarz und rot, in der Mitte ein gelber Kreis. Ein Symbol für „Einheit und Stolz“: Die Flagge der Aborigines.
Zwei Balken, schwarz und rot, in der Mitte ein gelber Kreis. Ein Symbol für „Einheit und Stolz“: Die Flagge der Aborigines.(c) Getty Images (Ian Waldie)
  • Drucken

Um die Nutzungsrechte der Flagge entbrannte sich eine jahrelange Kontroverse. Nun kaufte das Land die Rechte.

Ein jahrelanger Streit um die Flagge der Aborigines hat nun ein Ende gefunden: Die australische Regierung hat die Nutzungsrechte der Flagge für mehr als 12 Millionen Euro abgekauft – und somit der Bevölkerung freigegeben. Das heißt, dass Personen und Institutionen die Flagge frei verwenden dürfen; man habe die Fahne „für die Australier befreit“, wie Premier Scott Morrison sagte.

Der Aborigine-Künstler Harold Thomas hatte die Fahne Anfang der 1970er Jahre entworfen: zwei Balken, schwarz und rot, und in der Mitte ein gelber Kreis. Er sah in der Fahne ein Symbol für „Einheit und Stolz“, wie er einmal sagte. Bei Demonstrationen und Kundgebungen ab den 70er Jahren stand die Flagge für Identität und Sichtbarkeit der australischen Ureinwohner. 1995 erfolge die Anerkennung der Flagge.

Doch die Rechte blieben bei Thomas und einer kleinen Gruppe von Unternehmen, unter anderem einer Textilfirma; sie behielt sich vor, die Fahne nur im eigenen Unternehmen zu reproduzieren. Die Firmen begannen vor etwa vier Jahren, für die anderweitige Verwendung, etwa auf offiziellen Sportdressen, Gebühren einzufordern. Die Debatte spitzte sich zu, denn die Fahne verwenden landesweit auch Vereine, Sportklubs und freilich auch Aborigine-Organisationen, die nun dafür zahlen sollten.

„Befreit die Flagge“

Prominente Vertreter der Aborigine-Gemeinschaft begannen mit der Aktion „Befreit die Flagge“. Im Sydney Morning Herald schreibt Thomas: „Es war nie beabsichtigt, dass die Fahne zu so einer politischen Plattform wird.“ Er freue sich, dass nun Australien und der Commonwealth die Rechte erhielt und für alle freigab.
Vor Ankunft der Briten lebten in Australien 200 bis 700 Indigenen-Stämme.

(red.)