Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Black Monday

Die schwierige Suche nach den Verzehnfacher-Aktien

Die Wahrscheinlichkeit, einen sogenannten Tenbagger zu finden, ist auch auf lange Sicht nicht hoch. Meist ist man mit dem Index besser dran.

Jeder hätte gern einen „Tenbagger“, also eine Aktie, die sich verzehnfacht hat, allein schon, um damit anzugeben. Die Frage, was wohl die Tenbagger der Zukunft sind, bewegt die Börsianer und wird breit diskutiert. Rückblickend scheint es gar nicht so schwierig zu sein, einen Verzehnfacher zu finden. Tesla- oder Microsoft-Aktien haben schließlich viele. Mit Tesla hätte man sein Vermögen in zehn Jahren verhundertfachen können, mit Microsoft in den 36 Jahren seit dem Börsengang der Softwarefirma gar verdreitausendfachen.

Das Problem: Vor 36 Jahren rechnete kaum jemand damit, dass Microsoft eine so große Zukunft haben würde. Selbst wenn jemand erkannte, in welchem Ausmaß Computer die nächsten Jahrzehnte dominieren würden, setzte er wohl eher auf den großen Microsoft-Partner IBM, mit dem das junge Unternehmen gerade das PC-Betriebssystem OS/2 entwickelte. Das bedeutet auch: Der Bestperformer der nächsten 40 Jahre ist heute wohl eher unbekannt, sofern die Aktie überhaupt schon an der Börse gehandelt wird. Vielleicht existiert das Unternehmen auch noch gar nicht.