Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Nervengeflecht des heutigen Autos: Kabelbaum eines Bentley Bentayga in voller Blüte.
Premium
Kabelbäume

Bäume, die nicht mehr in den Himmel wachsen

Mit dem Krieg in der Ukraine rückt ein bislang wenig beachtetes Bauteil in den Fokus: der Kabelbaum. Jedes Auto braucht ihn, und weil die Produktion eingebrochen ist, stehen in den Autofabriken die Bänder still. Doch an Alternativen wird längst getüftelt.

Beim Münchner Lkw-Hersteller MAN sind 11.000 Mitarbeiter in Kurzarbeit, zwei Werke stehen komplett still. Bei VW in Wolfsburg wird ab Montag, 4. April, die Produktion für zwei Wochen eingestellt – ein in der Vergangenheit nahezu undenkbares Szenario. Nicht viel besser sieht die Situation bei Porsche, BMW, Mercedes-Benz und Ford aus.

Chipkrise? Der Mangel an Halbleitern besteht weiterhin und drosselt auf der ganzen Welt die Fertigung von Fahrzeugen. Doch das neue, vielleicht noch größere Ungemach bereitet der Autoindustrie ein anderes Bauteil: der Kabelbaum. Experten schätzen, dass allein der Liefereinbruch dieser Komponente zu einem Ausfall von 15 Prozent der europäischen Fahrzeugproduktion in diesem Jahr führen wird. Denn ohne Kabelbaum kann man kein Auto bauen. Und der bedeutendste Lieferant ist ein Land, in dem gerade Bomben und Raketen niedergehen – die Ukraine.