Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Gerüchte

Analyst: Apple tauscht beim iPhone 15 den Lightning-Anschluss gegen USB-C

Apple's new iPhone 11 phones are displayed at the Apple Store in IFC, Central district, Hong Kong, China
REUTERS
  • Drucken

Apple trennt sich von seinem so frenetisch verteidigten Lightning-Anschluss. Das iPhone 15, das nächstes Jahr auf den Markt kommt, wird einen USB-C-Anschluss haben. Das behauptet niemand geringerer als Ming-Chi Kuo.

Der iPhone-Konzern steht vor einem großen Umbruch. Die iPhones bekommen einen USB-C-Ladeanschluss. Der proprietäre Lightning-Anschluss soll im iPhone 14 (vermutlicher Release im September, Anm.d.Red.) seinen letzten großen Auftritt haben. Diese Informationen stammen von Ming-Chi Kuo, der als einer der bestinformierten Apple-Analysten gilt und seit Jahren treffsicher das Aussehen und die Ausstattung neuer iOS-Geräte prognostiziert. Nun stellt Kuo in zwei Tweets die Behauptung auf, dass von ihm durchgeführte Umfragen nahelegen, dass Apple diesen Umstieg plant. Da der Analyst gute Kontakte zu Auftragsherstellern pflegt, ist davon auszugehen, dass diese dort stattgefunden haben.

Kuo sagte, dass die Einführung von USB-C „die Übertragungs- und Ladegeschwindigkeit des iPhones in Hardwaredesigns verbessern könnte, aber die endgültigen Spezifikationen hängen immer noch von der iOS-Unterstützung ab.“

Nun ist er nicht der erste, der solche Vorhersagen trifft. Schon seit Jahren tauchen immer wieder Gerüchte zu einem Umstieg auf USB-C im Internet auf. Bislang haben sich diese nur teilweise erfüllt, nachdem die neuen iPads über den in der Branche sehr verbreiteten Anschluss verfügen. Nicht zu vergessen, die und USB-C-kompatiblen Thunderbolt-Ports auf vielen Macs.

Das Ende der Lightning-Dekade

Der Druck zum Umstieg hat sich auch von Seiten der Politik aufgebaut, da die EU immer noch einen Vorschlag erwägt, der USB-C-Anschlüsse für Smartphones und andere elektronische Geräte obligatorisch machen würde (mit der Absicht, Elektroschrott durch Standardisierung von Ladegeräten und Datenkabeln zu reduzieren).

Und doch schien Apple dieser Idee gegenüber immer besonders skeptisch gegenüberzustehen. Es wurde angedeutet, dass das Unternehmen seine iPhones lieber ohne Anschlüsse machen würde und sich auf drahtloses Laden und Datenübertragung verlassen würde, als die Geräte mit USB-C auszustatten.

Vielleicht hat Lightning auch einfach ausgedient: Phil Schiller sagte 2012 über die Lightning-Technologie, es sei "ein moderner Anschluss für das nächste Jahrzehnt“.