Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Coronavirus

1950 Neuinfektionen in Österreich

Die Zahl der Krankenhauspatienten nimmt weiterhin stark ab. Seit Samstag gab es vier Todesfälle.

1.950 Neuinfektionen sind am Sonntag für Österreich gemeldet worden, was deutlich unter dem Schnitt der vergangenen sieben Tage von 2.991 liegt. Die Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner sinkt somit auf 233 Fälle. Im Krankenhaus liegen derzeit 634 Personen, ein Rückgang von 156 oder fast 20 Prozent in einer Woche. 45 Personen wurden auf Intensivstationen gemeldet. Diese Zahl ist innerhalb einer Woche um acht Patienten zurückgegangen.

Vier Todesfälle gab es seit gestern im Zusammenhang mit Covid-19, insgesamt hat die Covid-19-Pandemie seit Ausbruch 18.347 Tote in Österreich gefordert. Aktuell gibt es 45.712 aktive Fälle, vorigen Sonntag waren es noch 58.304 gewesen, somit ergibt das einen Rückgang von über 21 Prozent.

1.107 Impfungen sind am Samstag durchgeführt worden. 5,967.229 Menschen und somit 66,5 Prozent der Österreicher verfügen über einen gültigen Impfschutz. Vor einer Woche lag dieser Wert noch bei 67,2 Prozent. Am höchsten ist die Schutzrate (gültiges Impfzertifikat) im Burgenland mit 72,9 Prozent, das Schlusslicht bildet Oberösterreich mit 62,3 Prozent.

 

(APA)